Suche
Close this search box.

Mögliche Zinswende

Die Europäische Zentralbank (EZB) deutet eine mögliche Zinswende an, wie EZB-Präsidentin Christine Lagarde auf der Konferenz „The ECB and its Watchers“ in Frankfurt bekannt gab. Eine erste Leitzinssenkung könnte bereits im Juni erfolgen, wobei dies von wichtigen Daten zur Lohnentwicklung sowie neuen Wirtschaftsprognosen der Notenbank abhängt.

Lagarde betonte die Bedeutung der Inflationsdaten für diese Entscheidung und erklärte, dass die EZB ein längeres Zeitfenster haben werde, um die Inflationsentwicklung zu beurteilen. Sollten die Daten mit den Projektionen übereinstimmen, könnte die EZB in eine weniger restriktive Phase ihres geldpolitischen Zyklus eintreten.

Die genaue Ausgestaltung des Zinssenkungskurses werde jedoch von den Wirtschaftsdaten abhängen. Die Inflationsrate in der Euro-Zone sank zuletzt im Februar auf 2,6 Prozent, während die EZB eine Zielinflation von 2,0 Prozent anstrebt.

Besonders bemerkenswert ist die Inflationsrate in Österreich, die mit 4,3 Prozent im letzten Monat deutlich über dem Durchschnitt der EU und der Euro-Zone liegt. Diese Zahlen verdeutlichen die Herausforderungen, denen die EZB gegenübersteht, während sie versucht, die Inflation zu kontrollieren und die wirtschaftliche Stabilität in der gesamten Euro-Zone aufrechtzuerhalten.

Letzten Beiträge

News

IG SGT AG

In dieser Woche haben wir zahlreiche Gespräche mit betroffenen Anlegern der Swiss Gold Treuhand AG

Weiterlesen
Allgemein

Goldpreis-Rallye

Die Goldpreis-Rallye setzt sich unvermindert fort. In der Nacht auf Donnerstag erreichte das Edelmetall in

Weiterlesen
Allgemein

Abnahme weiterhin

Die Inflation im Euroraum zeigt weiterhin eine Abnahme. Gemäß den ersten Schätzungen von Eurostat hat

Weiterlesen