Suche
Close this search box.

Konjunkturprognose

Heute werden die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute ihre neueste Konjunkturprognose präsentieren. Nach aktuellen Medienberichten zeichnen sie ein düsteres Bild für die deutsche Wirtschaft, indem sie ihre Erwartungen deutlich nach unten korrigieren. Für das laufende Jahr prognostizieren die Institute nur noch ein Wachstum von 0,1 Prozent, während sie im Herbst noch von einem Plus von 1,3 Prozent ausgegangen waren. Dieser drastische Rückgang reflektiert die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen und Unsicherheiten, denen Deutschland gegenübersteht.

Des Weiteren wird erwartet, dass die Inflationsrate in diesem Jahr auf 2,3 Prozent steigt, jedoch im kommenden Jahr auf 1,8 Prozent zurückgeht. Diese Zahlen spiegeln die Komplexität der aktuellen Wirtschaftslage wider, insbesondere im Kontext globaler Trends und der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Die vorgestellte Prognose wird wichtige Einblicke liefern und möglicherweise Anpassungen in der Wirtschafts- und Geldpolitik erforderlich machen, um auf die aktuellen Herausforderungen angemessen zu reagieren.

Letzten Beiträge

News

IG SGT AG

In dieser Woche haben wir zahlreiche Gespräche mit betroffenen Anlegern der Swiss Gold Treuhand AG

Weiterlesen
Allgemein

Goldpreis-Rallye

Die Goldpreis-Rallye setzt sich unvermindert fort. In der Nacht auf Donnerstag erreichte das Edelmetall in

Weiterlesen
Allgemein

Abnahme weiterhin

Die Inflation im Euroraum zeigt weiterhin eine Abnahme. Gemäß den ersten Schätzungen von Eurostat hat

Weiterlesen