HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Auflösungsbericht D&R SpeedLab eQuant Equity P;D&R SpeedLab eQuant Equity I;D&R SpeedLab eQuant Equity V DE000A2H6715; DE000A2H6723; DE000A2JF8X2

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH

Hamburg

Auflösungsbericht für das Sondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie D&R SpeedLab eQuant Equity

Tätigkeitsbericht für das Sondervermögen D&R SpeedLab eQuant Equity für den Zeitraum 01.12.2020 bis 13.09.2021 (Auflösungsdatum)

Anlageziele

Ziel der Anlagepolitik des D&R SpeedLab eQuant Equity ist es, langfristig einen positiven Wertzuwachs erzielen.

Der Fonds investiert hierfür global und flexibel grundsätzlich in folgende Anlageklassen: Aktien sowie dazugehörige Währungen. Als Basisinvestment wird durch das Management in einen Korb aus europäischen Aktien investiert. Ergänzend erfolgt eine Investition in liquide Future Kontrakte auf anerkannte Aktienindizes. Diese Investitionen in liquide Future Kontrakte werden täglich nach einer optimierten Strategie, die die Attraktivität jedes eingesetzten Aktienindex ermittelt, angepasst. Neben den aufgeführten Anlagemöglichkeiten darf das Management bis zu 49 Prozent des Vermögens in Renten, Geldmarktinstrumente, flüssige Mittel, Festgelder sowie gleichartige Instrumente investieren.

Aus der Kombination des Basisportfolios, der Investitionen in Future Kontrakte auf Aktienindizes sowie weiterer Anlagen ergibt sich das gesamte Portfolio des Sondervermögens.

Die maximalen Anlagegrenzen für die jeweiligen Vermögensgegenstände sind entsprechend der Besonderen Anlagebedingungen wie folgt ausgestattet:

Aktien und Aktien gleichwertige Wertpapiere mindestens 51%
Verzinsliche Wertpapiere maximal 49%
Geldmarktinstrumente maximal 49%
Bankguthaben maximal 49%
Investmentanteile maximal 10%

Derivate dürfen zu Absicherungs- und Spekulationszwecken erworben werden.

Portfoliostruktur sowie wesentliche Änderungen im Berichtszeitraum

Die Grundstruktur des Portfolios besteht aus den Investitionen in Derivate (auf Aktienindizes), Aktien (europäische Standarttitel) sowie Kontokorrentguthaben. Eine Allokation von Anleihen erfolgte im Berichtszeitraum nicht.

Der überwiegende Teil der Anlagen wurde in Euro denominiert getätigt. Ausnahme bilden gemäß Anlagestrategie die Investitionen in Future Kontrakte in Fremdwährung. Hier erfolgt die Abrechnung in der jeweiligen Währung.

Das Rumpfgeschäftsjahr startet mit einer Aktienquote auf Basis der Einzeltitel von 63%. Diese wurde nahezu das gesamte Geschäftsjahr konstant gehalten. Per 13.09.2021 beträgt die Aktienquote auf Basis der Einzeltitel 0%. Im Zuge der Rückgabe aller ausstehenden Anteile aller Anteilklassen wurden die Positionen im Fonds veräußert.

Investiert wurde Long(positive Position)- und Short(negative Position) auf folgende Indizes über liquide Future Kontrakte:

DAX Index (deutsche Standardwerte)

EuroStoxx 50 Index (europäische Standartwerte)

FTSE 100 Index (britische Standardwerte)

SMI Index (Schweizer Standardwerte)

MSCI World Index (globale Standardwerte)

VSTOXX Future (Index auf die Schwankungsbreite von Aktien)

Struktur des Portfolios zum Geschäftsjahresende – Vorjahr 30.11.2020*):

*) Durch Rundung bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen im Vergleich mit der Vermögensaufstellung gemäß Jahresbericht entstanden sein.

Struktur des Portfolios per 13.09.2021:

Wesentliche Risiken des Sondervermögens im Berichtszeitraum

Adressenausfallrisiken:

Der D&R SpeedLab eQuant Equity investierte im Berichtszeitraum in Future Kontrakte, die an der EUREX (einem Handelsplatz für Derivate) oder an vergleichbar regulierten Märkten gelistet sind. Direkte Adressausfallrisiken ergaben sich dadurch nicht. Das Basisportfolio besteht aus europäischen Aktienstandardtiteln – basierend auf den Mitgliedern des EUROSTOXX 50, einem europäischen Aktienindex. Hieraus ergibt sich ein Adressenausfallrisiko in den einzelnen allokierten Positionen. Darüber hinaus bestand im Berichtszeitraum eine Investition in ein Zertifikat der Banca Credinvest, Schweiz. Dieses wurde Ende Mai /​ Anfang Juni veräußert. Für diese Position ergab sich ebenfalls ein entsprechendes Adressausfallrisiko.

Währungs- und sonstige Marktpreisrisiken

Im Berichtszeitraum war der D&R SpeedLab eQuant Equity geringfügigen Währungsrisiken ausgesetzt, da getätigte Transaktionen in Aktien Futures teilweise auf Indizes in Fremdwährung basierten. Es handelt sich im Berichtszeitraum um die Währungen USD = United States Dollar, CHF = Schweizer Franken sowie GBP = Britisches Pfund.

Marktpreisrisiko:

Marktpreisrisiken resultieren aus den Kursbewegungen der gehaltenen Finanzinstrumente. Die Kurs- oder Marktpreisentwicklung hängt insbesondere von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab, die wiederum von der allgemeinen Lage der Weltwirtschaft sowie den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländern beeinflusst wird.

Operationelle Risiken

Unter operationellen Risiken wird die Gefahr von Verlusten verstanden, die durch die Unangemessenheit oder das Versagen von internen Verfahren, Menschen und Systemen oder durch externe Ereignisse verursacht werden. Beim operationellen Risiko differenziert die Gesellschaft zwischen technischen Risiken, Personalrisiken, Produktrisiken sowie Risiken aus Kunden- und Geschäftsbeziehungen und hat hierzu u.a. die folgenden Vorkehrungen getroffen:

Ex ante und ex post Kontrollen sind Bestandteil des Orderprozesses

Rechts- und Personalrisiken werden durch Rechtsberatung und Schulungen der Mitarbeiter minimiert.

Darüber hinaus werden Geschäfte in Finanzinstrumenten ausschließlich über kompetente und erfahrene Kontrahenten abgeschlossen. Die Verwahrung der Finanzinstrumente erfolgt durch eine etablierte Verwahrstelle mit guter Bonität.

Die Ordnungsmäßigkeit der für das Sondervermögen relevanten Aktivitäten und Prozesse wird regelmäßig durch die interne Revision überwacht.

Sonstige Risiken

Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 hat weltweit zu massiven Einschnitten in das öffentliche Leben mit erheblichen Folgen u.a. für die Wirtschaft und deren Unternehmen geführt. In diesem Zusammenhang kam es zu hohen Kursschwankungen an den Kapitalmärkten. Die weiteren Auswirkungen von COVID-19 auf die Realwirtschaft bzw. die Finanzmärkte sind auch weiterhin mit Unsicherheiten behaftet.

Wesentliche Angaben über die Herkunft des Veräußerungsergebnisses

Anteilklasse P:

Mit Future-Kontrakten sowie Einzelaktien konnte ein Gewinn von 1.422.042,03 Euro erzielt werden. Dem stehen Verluste von 1.215.032,24 Euro gegenüber, so dass sich per Saldo ein Gewinn von 207.009,79 Euro ergibt.

Anteilklasse I:

Mit Future-Kontrakten sowie Einzelaktien konnte ein Gewinn von 1.627.683,74 Euro erzielt werden. Dem stehen Verluste von 1.386.497,87 Euro gegenüber, so dass sich per Saldo ein Gewinn von 241.185,87 Euro ergibt.

Anteilklasse V:

Mit Future-Kontrakten sowie Einzelaktien konnte ein Gewinn von 167.949,97 Euro erzielt werden. Dem stehen Verluste von 142.731,39 Euro gegenüber, so dass sich per Saldo ein Gewinn von 25.218,58 Euro ergibt.

Die realisierten Gewinne resultieren im Wesentlichen aus der Veräußerung von Derivaten. Für die realisierten Verluste sind ebenfalls im Wesentlichen Veräußerungen von Derivaten ursächlich.

Im Berichtszeitraum vom 01.12.2020 bis 13.09.2021 ergaben sich nachfolgende Wertentwicklungen der einzelnen Anteilklassen:

D&R SpeedLab eQuant Equity P: +5,86%
D&R SpeedLab eQuant Equity I: +6,60%
D&R SpeedLab eQuant Equity V: +7,10%

Sonstige für den Anleger wesentliche Ereignisse

Das Portfoliomanagement ist weiterhin an die DONNER & REUSCHEL Luxemburg S.A., Luxemburg ausgelagert. Die mit der Verwaltung des Sondervermögens betraute Kapitalverwaltungsgesellschaft ist die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH, Hamburg. Die Verwaltungsgesellschaft und der Portfoliomanager gehören der Signal Iduna Gruppe an.

Alle drei Anteilklassen wurden durch Rückgabe aller ausstehenden Anteile am 13. September 2021 aufgelöst. Damit wurde der Fonds insgesamt aufgelöst.

Weitere für den Anleger wesentliche Ereignisse haben sich nicht ergeben.

Vermögensübersicht zum 13.09.2021

Fondsvermögen: EUR 7.954.109,30 (8.606.874,35)
Umlaufende Anteile: I-Klasse 50.000 (61.088)
P-Klasse 44.850 (48.726)
V-Klasse 5.000 (5.000)

Vermögensaufteilung in TEUR/​%

Kurswert
in Fondswährung
%
des Fonds-
vermögens
%
des Fondsvermögens
per 30.11.2020
I. Vermögensgegenstände
1. Aktien 0 0,00 (62,69)
2. Zertifikate 0 0,00 (8,46)
3. Andere Wertpapiere 0 0,00 (0,08)
4. Derivate 0 0,00 (-0,20)
5. Bankguthaben 7.975 100,27 (29,23)
6. Sonstige Vermögensgegenstände 1 0,01 (0,01)
II. Verbindlichkeiten -22 -0,28 (-0,27)
III. Fondsvermögen 7.954 100,00

Vermögensaufstellung zum 13.09.2021

Gattungsbezeichnung
ISIN
Markt
Stücke bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000
Bestand
13.09.2021
Käufe/​
Zugänge
Verkäufe/​
Abgänge
Kurs Kurswert
in EUR
%
des Fonds-
vermögens
im Berichtszeitraum
Bankguthaben
EUR – Guthaben bei:
Verwahrstelle: Donner & Reuschel AG EUR 7.973.701,39 7.973.701,39 100,25
Bank: National-Bank AG EUR 1.015,14 1.015,14 0,01
Bank: UniCredit Bank AG EUR 888,68 888,68 0,01
Summe der Bankguthaben EUR 7.975.605,21 100,27
Sonstige Vermögensgegenstände
Dividendenansprüche EUR 783,62 783,62 0,01
Summe sonstige Vermögensgegenstände EUR 783,62 0,01
Sonstige Verbindlichkeiten 1) EUR -22.279,53 EUR -22.279,53 -0,28
Fondsvermögen EUR 7.954.109,30 100 2)
D&R SpeedLab eQuant Equity I
Anteilwert EUR 80,62
Umlaufende Anteile STK 50.000
D&R SpeedLab eQuant Equity P
Anteilwert EUR 78,00
Umlaufende Anteile STK 44.850
D&R SpeedLab eQuant Equity V
Anteilwert EUR 84,93
Umlaufende Anteile STK 5.000

1) noch nicht abgeführte Prüfungskosten, Veröffentlichungskosten, Verwahrstellenvergütung, Verwaltungsvergütung, negative Habenzinsen, Bewertungskosten, Zinsen laufendes Konto
2) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.

Abwicklung von Transaktionen durch verbundene Unternehmen. Der Anteil der Transaktionen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens über Broker ausgeführt wurden, die verbundene Unternehmen und Personen sind, betrug 100,00%. Ihr Umfang belief sich hierbei auf insgesamt 1.198.049.513,54 EUR.

Wertpapierkurse bzw. Marktsätze

Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens sind auf Grundlage der zuletzt festgestellten Kurse/​Marktsätze bewertet.

Devisenkurse (in Mengennotiz)

per 13.09.2021
US-Dollar USD 1,183350 = 1 Euro (EUR)

Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen

Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag)

Gattungsbezeichnung ISIN Stücke bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000
Käufe/​
Zugänge
Verkäufe/​
Abgänge
Volumen
in 1.000
Börsengehandelte Wertpapiere
Aktien
adidas DE000A1EWWW0 STK 432
Adyen N.V. NL0012969182 STK 67
Ahold Delhaize N.V., Kon. NL0011794037 STK 4.574
Air Liquide FR0000120073 STK 867
Airbus Group SE NL0000235190 STK 1.142
Allianz DE0008404005 STK 519
Amadeus IT Group S.A. ES0109067019 STK 2.040
Anheuser-Busch InBev BE0974293251 STK 1.846
ASML Holding N.V. NL0010273215 STK 281
AXA FR0000120628 STK 5.385
BASF DE000BASF111 STK 2.007
Bayerische Motoren Werke DE0005190003 STK 1.366
Bayer DE000BAY0017 STK 1.962
Bco Santander Cen. Hisp. ES0113900J37 STK 2.868 46.191
BNP Paribas FR0000131104 STK 2.472
CRH IE0001827041 STK 3.539
Daimler AG DE0007100000 STK 1.824
Danone FR0000120644 STK 1.836
Deutsche Börse DE0005810055 STK 814
Deutsche Post DE0005552004 STK 2.884
Deutsche Telekom DE0005557508 STK 8.395
Enel IT0003128367 STK 12.295
Engie S.A. FR0010208488 STK 9.312
ENI IT0003132476 STK 12.459
EssilorLuxottica S.A. Actions Port. EO 0,18 FR0000121667 STK 950
Iberdrola ES0144580Y14 STK 221 9.066
Industria de Diseño Textil ES0148396007 STK 4.393
ING Groep NL0011821202 STK 13.128
Intesa Sanpaolo IT0000072618 STK 54.119
Kering FR0000121485 STK 165
KONE FI0009013403 STK 1.452
Kon. Philips NL0000009538 STK 2.317
Linde PLC IE00BZ12WP82 STK 520
LVMH FR0000121014 STK 206
Münchener Rückversicherung DE0008430026 STK 482
Nokia FI0009000681 STK 32.497
L‘ Oréal FR0000120321 STK 325
Pernod-Ricard FR0000120693 STK 653
Safran FR0000073272 STK 834
Sanofi-Aventis FR0000120578 STK 1.252
SAP DE0007164600 STK 797
Schneider Electric FR0000121972 STK 840
Siemens DE0007236101 STK 1.077
Siemens Energy AG DE000ENER6Y0 STK 538
TotalEnergiesl S.E. FR0000120271 STK 2.935
Unilever N.V. Aandelen op naam EO -,16 NL0000388619 STK 2.258
Unilever GB00B10RZP78 STK 2.258 2.258
VINCI FR0000125486 STK 1.178
Vivendi FR0000127771 STK 4.619
Volkswagen Vorzugsaktien DE0007664039 STK 666
Vonovia SE Namens-Aktien o.N. DE000A1ML7J1 STK 1.830
Andere Wertpapiere
Iberdrola S.A. Anrechte ES06445809M0 STK 8.845 8.845
IBERDROLA INH. -ANR- ES06445809L2 STK 8.845 8.845
An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere
Aktien
Prosus N.V. Registered Shares EO -,05 NL0013654783 STK 1.113
Andere Wertpapiere
Banco Santander S.A. Anrechte ES06139009S5 STK 65.965
Nicht notierte Wertpapiere
Aktien
Banco Santander S.A. Acciones Nom. Em.11/​20 EO 0,50 ES0113902342 STK 2.868 2.868
Iberdrola S.A. Acciones Port. Em.07/​21 ES0144583244 STK 221 221
Zertifikate
Banca Credinvest. Z. Speedlab AI Equities AMC 20/​25 CH0516551873 STK 8.000
Derivate
(in Opening-Transaktionen umgesetzte Optionsprämien bzw. Volumen der Optionsgeschäfte, bei Optionsscheinen Angabe der Käufe und Verkäufe)
Terminkontrakte
Aktienindex-Terminkontrakte
Gekaufte Kontrakte:
Basiswert: Swiss Market Index(SMI) CHF 32.963,18
Basiswerte: DAX Index, VSTOXX Index, ESTX 50 Index (Price) (EUR) EUR 167.685,28
Basiswert: FTSE 100 Index GBP 80.895,45
Basiswert: MSCI World Index (Net Return) (USD) USD 118.382,30
Verkaufte Kontrakte:
Basiswerte: DAX Index, VSTOXX Index, ESTX 50 Index (Price) (EUR) EUR 100.133,15
Basiswert: FTSE 100 Index GBP 17.066,69
Basiswert: MSCI World Index (Net Return) (USD) USD 81.085,54

Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertrags- und Aufwandsausgleich)
für den Zeitraum vom 01. Dezember 2020 bis 13. September 2021

D&R SpeedLab eQuant Equity I D&R SpeedLab eQuant Equity P D&R SpeedLab eQuant Equity V
I. Erträge
1. Dividenden inländischer Aussteller EUR 13.416,98 11.701,21 1.415,31
2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) EUR 34.518,85 29.958,12 3.605,92
3. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland EUR -6.831,50 -5.885,05 -707,63
davon negative Habenzinsen EUR -6.855,48 -5.906,13 -710,19
4. Abzug ausländischer Quellensteuer EUR -1.792,12 -1.556,12 -187,74
5. Sonstige Erträge EUR 2.222,62 1.953,21 249,83
Summe der Erträge EUR 41.534,83 36.171,37 4.375,69
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen EUR -241,80 -198,01 -22,98
2. Verwaltungsvergütung EUR -29.398,96 -49.473,13 -492,04
3. Verwahrstellenvergütung EUR -1.629,25 -1.370,94 -163,65
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten EUR -6.461,01 -5.627,82 -1.126,10
5. Sonstige Aufwendungen EUR -5.800,23 -5.008,83 -604,02
6. Aufwandsausgleich EUR 1.668,26 593,39 0,00
Summe der Aufwendungen EUR -41.862,99 -61.085,34 -2.408,79
III. Ordentlicher Nettoertrag EUR -328,16 -24.913,97 1.966,90
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne EUR 1.627.683,74 1.422.042,03 167.949,97
2. Realisierte Verluste EUR -1.386.497,87 -1.215.032,24 -142.731,39
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften EUR 241.185,87 207.009,79 25.218,58
V. Realisiertes Ergebnis des Berichtszeitraumes EUR 240.857,71 182.095,82 27.185,48
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne EUR -348.250,05 -273.640,47 -30.681,49
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste EUR 368.208,41 286.156,24 31.635,95
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Berichtszeitraumes EUR 19.958,36 12.515,77 954,46
VII. Ergebnis des Berichtszeitraumes EUR 260.816,07 194.611,59 28.139,94

Entwicklung des Sondervermögens

2021
D&R SpeedLab eQuant Equity I
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Berichtszeitraumes EUR 4.620.317,74
1. Mittelzufluss /​ -abfluss (netto) EUR -858.240,25
a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen: EUR 0,00
b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen: EUR -858.240,25
2. Ertragsausgleich/​Aufwandsausgleich EUR 8.134,96
3. Ergebnis des Berichtszeitraumes EUR 260.816,07
davon nicht realisierte Gewinne: EUR -348.250,05
davon nicht realisierte Verluste: EUR 368.208,41
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Berichtszeitraumes EUR 4.031.028,52
2021
D&R SpeedLab eQuant Equity P
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Berichtszeitraumes EUR 3.590.045,68
1. Mittelzufluss /​ -abfluss (netto) EUR -283.402,03
a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen: EUR 1.121,34
b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen: EUR -284.523,37
2. Ertragsausgleich/​Aufwandsausgleich EUR -2.825,33
3. Ergebnis des Berichtszeitraumes EUR 194.611,59
davon nicht realisierte Gewinne: EUR -273.640,47
davon nicht realisierte Verluste: EUR 286.156,24
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Berichtszeitraumes EUR 3.498.429,91
2021
D&R SpeedLab eQuant Equity V
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Berichtszeitraumes EUR 396.510,93
1. Mittelzufluss /​ -abfluss (netto) EUR 0,00
a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen: EUR 0,00
b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen: EUR 0,00
2. Ertragsausgleich/​Aufwandsausgleich EUR 0,00
3. Ergebnis des Berichtszeitraumes EUR 28.139,94
davon nicht realisierte Gewinne: EUR -30.681,49
davon nicht realisierte Verluste: EUR 31.635,95
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Berichtszeitraumes EUR 424.650,87

Verwendung der Erträge des Sondervermögens

Berechnung der Ausschüttung

insgesamt je Anteil
D&R SpeedLab eQuant Equity V
I. Für die Ausschüttung verfügbar
1. Vortrag aus dem Vorjahr EUR 28.135,52 5,63
2. Realisiertes Ergebnis des Berichtszeitraumes EUR 27.185,48 5,44
3. Zuführung aus dem Sondervermögen 3) EUR 142.731,39 28,55
II. Nicht für die Ausschüttung verwendet
1. Der Wiederanlage zugeführt EUR 0,00 0,00
2. Vortrag auf neue Rechnung EUR 0,00 0,00
III. Verteilung durch Anteilscheinrücknahmen wegen Auflösung EUR 198.052,39 39,61
1. Endausschüttung
a) Barausschüttung EUR 0,00 0,00

3) Die Zuführung aus dem Sondervermögen resultiert aus der Berücksichtigung von realisierten Verlusten (für die Ausschüttung notwendig wäre eine Zuführung i.H.v. EUR 0,00)

Verwendung der Erträge des Sondervermögens

Berechnung der Wiederanlage

insgesamt je Anteil
D&R SpeedLab eQuant Equity I
I. Für die Wiederanlage verfügbar
1. Realisiertes Ergebnis des Berichtszeitraumes EUR 240.857,71 4,82
2. Zuführung aus dem Sondervermögen 4) EUR 1.386.497,87 27,73
II. Verteilung durch Anteilscheinrücknahmen wegen Auflösung EUR 1.627.355,58 32,55
D&R SpeedLab eQuant Equity P
I. Für die Wiederanlage verfügbar
1. Realisiertes Ergebnis des Berichtszeitraumes EUR 182.095,82 4,06
2. Zuführung aus dem Sondervermögen 4) EUR 1.215.032,24 27,09
II. Verteilung durch Anteilscheinrücknahmen wegen Auflösung EUR 1.397.128,06 31,15

4) Die Zuführung aus dem Sondervermögen resultiert aus der Berücksichtigung von realisierten Verlusten

Vergleichende Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre

D&R SpeedLab eQuant Equity I

Geschäftsjahr Fondsvermögen am
Ende des Geschäftsjahres
Anteilwert
30.11.2018 EUR 7.205.824,44 EUR 91,69
30.11.2019 EUR 6.784.040,25 EUR 93,11
30.11.2020 EUR 4.620.317,74 EUR 75,63
Auflösung 13.09.2021 EUR 4.031.028,52 EUR 80,62

D&R SpeedLab eQuant Equity P

Geschäftsjahr Fondsvermögen am
Ende des Geschäftsjahres
Anteilwert
30.11.2018 EUR 4.803.810,43 EUR 90,95
30.11.2019 EUR 4.809.712,06 EUR 91,53
30.11.2020 EUR 3.590.045,68 EUR 73,68
Auflösung 13.09.2021 EUR 3.498.429,91 EUR 78,00

D&R SpeedLab eQuant Equity V

Geschäftsjahr Fondsvermögen am
Ende des Geschäftsjahres
Anteilwert
30.11.2018 EUR 474.584,89 EUR 94,92
30.11.2019 EUR 484.907,23 EUR 96,98
30.11.2020 EUR 396.510,93 EUR 79,30
Auflösung 13.09.2021 EUR 424.650,87 EUR 84,93

Anhang gem. § 7 Nr. 9 KARBV

Angaben nach der Derivateverordnung

Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR 0,00

Der Wert ergibt sich unter Berücksichtigung von Netting- und Hedgingeffekten, der zugrundeliegenden Derivate im Sondervermögen

Die Vertragspartner der Derivate-Geschäfte

Fehlanzeige

Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 0,00
Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00

Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotential wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem qualifizierten Ansatz anhand eines Vergleichsvermögens ermittelt.

Angaben nach dem qualifizierten Ansatz

Potenzieller Risikobetrag für das Marktrisiko gem. § 37 Abs. 4 DerivateV

kleinster potentieller Risikobetrag 0,00 %
größter potentieller Risikobetrag 11,08 %
durchschnittlicher potentieller Risikobetrag 3,41 %

Risikomodell, das gemäß § 10 DerivateV verwendet wurde

Full-Monte-Carlo

Parameter, die gemäß § 11 DerivateV verwendet wurden

99% Konfidenzintervall, 1 Tag Haltedauer bei einem effektiven historischen Beobachtungszeitraum von einem Jahr

Im Berichtszeitraum erreichter durchschnittlicher Umfang des Leverage durch Derivategeschäfte

Mittelwert 1,64

Zusammensetzung des Vergleichsvermögens § 37 Abs. 5 DerivateV

EURO STOXX 50 Index In EUR 100,00 %

Sonstige Angaben

D&R SpeedLab eQuant Equity I

Anteilwert EUR 80,62
Umlaufende Anteile STK 50.000

D&R SpeedLab eQuant Equity P

Anteilwert EUR 78,00
Umlaufende Anteile STK 44.850

D&R SpeedLab eQuant Equity V

Anteilwert EUR 84,93
Umlaufende Anteile STK 5.000

 

D&R SpeedLab eQuant Equity I D&R SpeedLab eQuant Equity P D&R SpeedLab eQuant Equity V
Währung EUR EUR EUR
Verwaltungsvergütung 0,90% p.a. 1,80% p.a. 0,15% p.a.
Ausgabeaufschlag 5% 5% 5%
Ertragsverwendung thesaurierend thesaurierend ausschüttend
Mindestanlagevolumen EUR 5.000.000

Angabe zu den Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände

Der Anteilwert wird durch die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH ermittelt. Die Bewertung von Vermögenswerten, die an einer Börse zum Handel zugelassen bzw. in einen anderen organisierten Markt einbezogen sind, erfolgt zu den handelbaren Schlusskursen des vorhergehenden Börsentages gem. § 27 KARBV. Investmentanteile werden zu den letzten veröffentlichten Rücknahmepreisen angesetzt.

Vermögenswerte, die weder an einer Börse zugelassen noch in einen organisierten Markt einbezogen sind oder für die ein handelbarer Kurs nicht verfügbar ist, werden mit von anerkannten Kursversorgern zur Verfügung gestellten Kursen bewertet. Sollten die ermittelten Kurse nicht belastbar sein, wird auf den mit geeigneten Bewertungsmodellen ermittelten Verkehrswert abgestellt (§ 28 KARBV).

Die bezogenen Kurse werden täglich durch die Kapitalverwaltungsgesellschaft auf Vollständigkeit und Plausibilität geprüft.

Bankguthaben und Festgelder werden mit dem Nominalbetrag und Verbindlichkeiten zum Rückzahlungsbetrag bewertet. Die Bewertung der sonstigen Vermögensgegenstände erfolgt zu ihrem Markt- bzw. Nominalbetrag.

Angaben zur Transparenz sowie zur Gesamtkostenquote

Gesamtkostenquote

D&R SpeedLab eQuant Equity I 1,04 %
D&R SpeedLab eQuant Equity P 1,76 %
D&R SpeedLab eQuant Equity V 0,57 %

Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen (ohne Transaktionskosten) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus

Transaktionskosten EUR 97.049,50

Summe der Nebenkosten des Erwerbs (Anschaffungsnebenkosten) und der Kosten der Veräußerung der Vermögensgegenstände.

Erfolgsabhängige Vergütung in % des durchschnittlichen Nettoinventarwertes

D&R SpeedLab eQuant Equity I 0,00 %
D&R SpeedLab eQuant Equity P 0,00 %

An die Verwaltungsgesellschaft oder Dritte gezahlte Pauschalvergütungen

Im abgelaufenen Berichtszeitraum wurden keine Pauschalvergütungen gezahlt.

Die KVG erhält keine Rückvergütungen der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle und an Dritte geleisteten Vergütung und Aufwandserstattungen.

Die KVG gewährt für die Anteilklasse D&R SpeedLab eQuant Equity I keine sogenannte Vermittlungsfolgeprovision an Vermittler in wesentlichem Umfang aus der von dem Sondervermögen an sie geleisteten Vergütung.

Die KVG gewährt für die Anteilklasse D&R SpeedLab eQuant Equity P keine sogenannte Vermittlungsfolgeprovision an Vermittler in wesentlichem Umfang aus der von dem Sondervermögen an sie geleisteten Vergütung.

Die KVG gewährt für die Anteilklasse D&R SpeedLab eQuant Equity V keine sogenannte Vermittlungsfolgeprovision an Vermittler in wesentlichem Umfang aus der von dem Sondervermögen an sie geleisteten Vergütung.

Wesentliche sonstige Erträge und sonstige Aufwendungen:

Wesentliche sonstige Erträge:

D&R SpeedLab eQuant Equity I: EUR 1.759,36 Kick-Back Zahlungen

D&R SpeedLab eQuant Equity P: EUR 1.547,13 Kick-Back Zahlungen

D&R SpeedLab eQuant Equity V: EUR 187,62 Kick-Back Zahlungen

Wesentliche sonstige Aufwendungen:

D&R SpeedLab eQuant Equity I: EUR 3.034,35 Kosten für die Bewertung von Vermögensgegenständen

D&R SpeedLab eQuant Equity P: EUR 2.643,62 Kosten für die Bewertung von Vermögensgegenständen

D&R SpeedLab eQuant Equity V: EUR 318,83 Kosten für die Bewertung von Vermögensgegenständen

Sonstige Informationen

Die Ermittlung der Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne und Verluste erfolgt dadurch, dass in jedem Geschäftsjahr die in den Anteilspreis einfließenden Wertansätze der Vermögensgegenstände mit den jeweiligen historischen Anschaffungskosten verglichen werden, die Höhe der positiven Differenzen in die Summe der nicht realisierten Gewinne einfließen, die Höhe der negativen Differenzen in die Summe der nicht realisierten Verluste einfließen und aus dem Vergleich der Summenpositionen zum Ende des Geschäftsjahres mit den Summenpositionen zum Anfang des Geschäftsjahres die Nettoveränderungen ermittelt werden.

Angaben zur Mitarbeitervergütung der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH (KVG) für das Geschäftsjahr 2020

Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Mitarbeitervergütung (inklusive Geschäftsführer) EUR 16.990.377,86
davon feste Vergütung EUR 13.478.569,31
davon variable Vergütung EUR 3.511.808,55
Direkt aus dem Fonds gezahlte Vergütungen EUR 0,00
Zahl der Mitarbeiter der KVG (inkl. Geschäftsführung) 225
Höhe des gezahlten Carried Interest EUR 0,00
Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr 2020 der KVG gezahlten Vergütung an Geschäftsleiter (Risikoträger) 1.231.250,20

Die Angaben zur Mitarbeitervergütung beziehen sich auf den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020 und betreffen ausschließlich die in diesem Zeitraum bei der Gesellschaft beschäftigen Mitarbeiter.

Beschreibung, wie die Vergütungen und ggf. sonstige Zuwendungen berechnet wurden

Die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH unterliegt den für Kapitalverwaltungsgesellschaften geltenden aufsichtsrechtlichen Vorgaben im Hinblick auf die Gestaltung ihres Vergütungssystems. Die Ausgestaltung des Vergütungssystems hat die Gesellschaft in einer internen Richtlinie über die Vergütungspolitik und Vergütungspraxis geregelt. Ziel ist es, ein Vergütungssystem sicherzustellen, das Fehlanreize zur Eingehung übermäßiger Risiken verhindert. Das Vergütungssystem der HANSAINVEST wird unter Einbeziehung des Risikomanagements und der Compliance Beauftragten mindestens jährlich auf seine Angemessenheit und die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben überprüft. Eine Erörterung des Vergütungssystems mit dem Aufsichtsrat findet ebenfalls jährlich statt.

Die Vergütung der Mitarbeiter richtet sich grundsätzlich nach dem Manteltarifvertrag für das Versicherungswesen. Je nach Tätigkeit und Verantwortung erfolgt die Vergütung gemäß der entsprechenden Tarifgruppe. Die Ausgestaltung und Vergütungshöhen der Tarifgruppen werden zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden bzw. der Konzernmutter und den Betriebsräten verhandelt, die HANSAINVEST hat hierauf keinen Einfluss. Nur mit wenigen Mitarbeitern inkl. der leitenden Angestellten sind finanzielle Anreizsysteme für variable Vergütungen und Tantiemen vereinbart. Der Anteil der variablen Vergütung darf dabei maximal 30% der Gesamtvergütung ausmachen. Ein Anreiz, ein unverhältnismäßig großes Risiko für die Gesellschaft einzugehen, resultiert aus der variablen Vergütung nicht.

Die Vergütung für die Geschäftsführer der HANSAINVEST erfolgt auf einzelvertraglicher Basis. Sie setzt sich zusammen aus einer monatlichen festen Vergütung und einer jährlichen Tantieme. Die Höhe der Tantieme wird im gesamten Aufsichtsrat erörtert und festgelegt und orientiert sich nicht am Erfolg der einzelnen Fonds.

Derzeit sind nur die Geschäftsführung als Risikoträger der Gesellschaft eingestuft. Die Gesellschaft überprüft die Vergütungssysteme jährlich. Die Vergütungspolitik der HANSAINVEST erfüllt die Anforderungen des § 37 KAGB, als auch die Leitlinien für solide Vergütungspolitiken unter Berücksichtigung der AIFMD (ESMA/​2013/​232).

Ergebnisse der jährlichen Überprüfung der Vergütungspolitik

Im Rahmen der internen jährlichen Überprüfung der Einhaltung der Vergütungspolitik ergaben sich keine Anhaltspunkte dafür, dass die Ausgestaltung von fixen und /​ oder variablen Vergütungen sich nicht an den Regelungen der Richtlinie über die Vergütungspolitik und Vergütungspraxis orientieren.

Angaben zu wesentlichen Änderungen der festgelegten Vergütungspolitik

Keine Änderung im Berichtszeitraum

Angaben zur Mitarbeitervergütung im Auslagerungsfall für das Geschäftsjahr 2020 (Portfoliomanagement DONNER & REUSCHEL Luxemburg S.A.)

Die KVG zahlt keine direkten Vergütungen an Mitarbeiter des Auslagerungsunternehmens.

Das Auslagerungsunternehmen hat folgende Informationen selbst veröffentlicht:

Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr des Auslagerungsunternehmens gezahlten Mitarbeitervergütung: EUR 3.247.219
davon feste Vergütung: EUR 3.165.513
davon variable Vergütung: EUR 81.706
Direkt aus dem Fonds gezahlte Vergütungen: EUR 0
Zahl der Mitarbeiter des Auslagerungsunternehmens: 31

Angaben für institutionelle Anleger gemäß § 101 Abs. 2 Nr. 5 KAGB i.V.m. § 134c Abs. 4 AktG

Anforderung Verweis
Angaben zu den mittel- bis langfristigen Risiken: Informationen zu den mittel- bis langfristigen Risiken des Sondervermögens werden im Tätigkeitsbericht aufgeführt.
Zusammensetzung des Portfolios, Portfolioumsätze und Portfolioumsatzkosten: Informationen über die Zusammensetzung des Portfolios, die Portfolioumsätze und die
Portfolioumsatzkosten sind im Jahresbericht in den Abschnitten „Vermögensaufstellung“, „Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen“ und “ Angaben zur Transparenz und zur Gesamtkostenquote“ verfügbar.
Berücksichtigung der mittel- bis langfristigen Entwicklung der Gesellschaft bei der Anlageentscheidung: Aktien, die auf einem geregelten Markt gehandelt werden, unterliegen verschiedenen mittel- und langfristigen Risiken.
Die Einschätzung dieser Risiken ist ein grundlegender Bestandteil der Anlagestrategie und -politik.
Einsatz von Stimmrechtsberatern: Informationen zur Stimmrechtsausübung sind auf der Internetseite der HANSAINVEST erhältlich.
Handhabung der Wertpapierleihe und zum Umgang mit Interessenkonflikten im Rahmen der Mitwirkung in den Gesellschaften, insbesondere durch Ausnutzung von Aktionärsrechten: Für das Sondervermögen sind im Berichtszeitraum keine Wertpapierleihegeschäfte abgeschlossen worden.
Auf der Internetseite der HANSAINVEST sind Informationen zum Umgang mit Interessenkonflikten verfügbar.

 

Hamburg, 23. November 2021

HANSAINVEST
Hanseatische Investment-GmbH

Geschäftsführung

Dr. Jörg W. Stotz

Ludger Wibbeke

Vermerk des unabhängigen Abschlussprüfers

An die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH, Hamburg

Prüfungsurteil

Wir haben den Auflösungsbericht des Sondervermögens D&R SpeedLab eQuant Equity – bestehend aus dem Tätigkeitsbericht für den Zeitraum vom 1. Dezember 2020 bis 13. September 2021, der Vermögensübersicht und der Vermögensaufstellung zum 13. September 2021, der Ertrags- und Aufwandsrechnung, der Verwendungsrechnung, der Entwicklungsrechnung für den Zeitraum vom 1. Dezember 2020 bis 13. September 2021, sowie der vergleichenden Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre, der Aufstellung der während des Berichtszeitraums abgeschlossenen Geschäfte, soweit diese nicht mehr Gegenstand der Vermögensaufstellung sind, und dem Anhang – geprüft.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der beigefügte Auflösungsbericht in allen wesentlichen Belangen den Vorschriften des deutschen Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) und den einschlägigen europäischen Verordnungen und ermöglicht es unter Beachtung dieser Vorschriften, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Grundlage für das Prüfungsurteil

Wir haben unsere Prüfung des Auflösungsberichts in Übereinstimmung mit § 105 Abs. 3 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführt. Unsere Verantwortung nach diesen Vorschriften und Grundsätzen ist im Abschnitt „Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Auflösungsberichts“ unseres Vermerks weitergehend beschrieben. Wir sind von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH unabhängig in Übereinstimmung mit den deutschen handelsrechtlichen und berufsrechtlichen Vorschriften und haben unsere sonstigen deutschen Berufspflichten in Übereinstimmung mit diesen Anforderungen erfüllt. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten Prüfungsnachweise ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zum Auflösungsbericht zu dienen.

Verantwortung der gesetzlichen Vertreter für den Auflösungsbericht

Die gesetzlichen Vertreter der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH sind verantwortlich für die Aufstellung des Auflösungsberichts, der den Vorschriften des deutschen KAGB und den einschlägigen europäischen Verordnungen in allen wesentlichen Belangen entspricht und dafür, dass der Auflösungsbericht es unter Beachtung dieser Vorschriften ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen. Ferner sind die gesetzlichen Vertreter verantwortlich für die internen Kontrollen, die sie in Übereinstimmung mit diesen Vorschriften als notwendig bestimmt haben, um die Aufstellung eines Auflösungsberichts zu ermöglichen, der frei von wesentlichen – beabsichtigten oder unbeabsichtigten – falschen Darstellungen ist.

Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Auflösungsberichts

Unsere Zielsetzung ist, hinreichende Sicherheit darüber zu erlangen, ob der Auflösungsbericht als Ganzes frei von wesentlichen – beabsichtigten oder unbeabsichtigten – falschen Darstellungen ist, sowie einen Vermerk zu erteilen, der unser Prüfungsurteil zum Auflösungsbericht beinhaltet.

Hinreichende Sicherheit ist ein hohes Maß an Sicherheit, aber keine Garantie dafür, dass eine in Übereinstimmung mit § 105 Abs. 3 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführte Prüfung eine wesentliche falsche Darstellung stets aufdeckt. Falsche Darstellungen können aus Verstößen oder Unrichtigkeiten resultieren und werden als wesentlich angesehen, wenn vernünftigerweise erwartet werden könnte, dass sie einzeln oder insgesamt die auf der Grundlage dieses Auflösungsberichts getroffenen wirtschaftlichen Entscheidungen von Adressaten beeinflussen.

Während der Prüfung üben wir pflichtgemäßes Ermessen aus und bewahren eine kritische Grundhaltung. Darüber hinaus

identifizieren und beurteilen wir die Risiken wesentlicher – beabsichtigter oder unbeabsichtigter – falscher Darstellungen im Auflösungsbericht, planen und führen Prüfungshandlungen als Reaktion auf diese Risiken durch sowie erlangen Prüfungsnachweise, die ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zu dienen. Das Risiko, dass wesentliche falsche Darstellungen nicht aufgedeckt werden, ist bei Verstößen höher als bei Unrichtigkeiten, da Verstöße betrügerisches Zusammenwirken, Fälschungen, beabsichtigte Unvollständigkeiten, irreführende Darstellungen bzw. das Außerkraftsetzen interner Kontrollen beinhalten können.

gewinnen wir ein Verständnis von dem für die Prüfung des Auflösungsberichts relevanten internen Kontrollsystem, um Prüfungshandlungen zu planen, die unter den gegebenen Umständen angemessen sind, jedoch nicht mit dem Ziel, ein Prüfungsurteil zur Wirksamkeit dieses Systems der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH abzugeben.

beurteilen wir die Angemessenheit der von den gesetzlichen Vertretern der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH bei der Aufstellung des Auflösungsberichts angewandten Rechnungslegungsmethoden sowie die Vertretbarkeit der von den gesetzlichen Vertretern dargestellten geschätzten Werte und damit zusammenhängenden Angaben.

beurteilen wir die Gesamtdarstellung, den Aufbau und den Inhalt des Auflösungsberichts, einschließlich der Angaben sowie ob der Auflösungsbericht die zugrunde liegenden Geschäftsvorfälle und Ereignisse so darstellt, dass der Auflösungsbericht es unter Beachtung der Vorschriften des deutschen KAGB und der einschlägigen europäischen Verordnungen ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Wir erörtern mit den für die Überwachung Verantwortlichen u.a. den geplanten Umfang und die Zeitplanung der Prüfung sowie bedeutsame Prüfungsfeststellungen, einschließlich etwaiger Mängel im internen Kontrollsystem, die wir während unserer Prüfung feststellen.

 

Hamburg, den 24. November 2021

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Werner, Wirtschaftsprüfer

Lüning, Wirtschaftsprüfer

Letzten Beiträge